1

  • Das Formazzatal bereitet sich auf den Bettelmatt Ultra Trail vor

    Das Formazzatal bereitet sich auf den Bettelmatt Ultra Trail vor

    FORMAZZA-20-03-2019-Nach dem diesjährigen 

  • Nordeuropäer erwerben mehr Immobilien im Ossola

    Nordeuropäer erwerben mehr Immobilien im Ossola

    VCO-19-03-2019- In den Bergdörfern des Ossola 

  • Macugnaga, sechste Walsertitsch-Kurs und Kultur der Walser

    Macugnaga, sechste Walsertitsch-Kurs und Kultur der Walser

    MACUGNAGA-18-03-2019-Macugnaga organisiert

  • Es geht mit den historischen Zügen wieder los: hier sind die neuen Ereigniss

    Es geht mit den historischen Zügen wieder los: hier sind die neuen Ereigniss

    VCO-17-03-2019- 33 sind die Veranstaltungen

  • "Fiorissimo al Castello" Schloss Novara im Zeichen des Frühlings

    NOVARA-16-03-2019-"Fiorissimo al Castello"

  • Veranstaltungskalender Vco und Novarese

    Veranstaltungskalender Vco und Novarese

    VCO-15-03-2019-Der neuste Veranstaltungskalender

  • Die ossolanischen Wasserkraft Kathedralen

    Die ossolanischen Wasserkraft Kathedralen

    DOMODOSSOLA-14-03-2019- In den vergangenen

  • 73 Jahre Ferrari: Den ersten Sieg holte sich Franco Cortese aus Oggebbio

    73 Jahre Ferrari: Den ersten Sieg holte sich Franco Cortese aus Oggebbio

    OGGEBBIO-13-03-2019-Am 12. März feierte

  • Die Formel 1 der Rennboote wieder im Lago Maggiore?

    Die Formel 1 der Rennboote wieder im Lago Maggiore?

    STRESA-13-03-2019-Der internationale Wettbewerb

  • Höchste Waldbrandgefahr im Vco

    Höchste Waldbrandgefahr im Vco

    TORINO-12-03-2019-Wegen der aktuellen

  • Arona, bald kommt die Ausgabe 2019 des Lunaparks Tredicino

    Arona, bald kommt die Ausgabe 2019 des Lunaparks Tredicino

    ARONA-07-03-2019-Am 8. März wird der Lunapark

  • Eintausend (von sieben tausend) Familien leben in Domo dank der Grenzarbeiter. Versammlung der Syna Gewerkschaft.

    Eintausend (von sieben tausend) Familien leben in Domo dank der Grenzarbeiter. Versammlung der...

    DOMODOSSOLA-11-03-2019-Wichtige Daten für

parigi treno

Vor einigen Tagen war ich

in Paris um die neuen Arbeiten für

die neue Metro- S-Bahn und Tramlinien zu besuchen. Paris und seine Vororte haben 13 Millionen Einwohner die dauernd reisen.

Vor gut zwanzig Jahren hat man rund um Paris ein grosses Autobahnnetz gebaut, so wie wir es um Mailand (5-7 Millionen Einwohner) und Rom (5-6 Millionen Einwohner) kennen. In der Zwischenzeit hat man begriffen, dass man den Stadtverkehr nicht mit privaten Fahrzeugen bewältigen kann. Auch die Fahrten mit Car-Sharing und Fahrrad genügen nicht. Die französische Regierung ist sich auch bewusst, dass elektrische Autos auf den Strassen noch längere Zeit auf sich warten lassen. Zu teuer sind die neuen Autos, saubere Elektriziät ist rar und die Batterien

sind in ihrer Anfertigung alles andere als umweltfreundlich.

Aus diesem Grund hat die Regierung, die Region Ile de France, die Stadt Paris und die Verkehrsbetriebe von Paris (RATP) die Gesellschaft “Societé du Grand Paris” gegründet, welche mit 34 Milliarden Euro bis 2030 das bisherige S-Bahn, Metro- und Tramnetz rund um Paris vervollständigt und die Reisezeiten stark verkürzt.

Bisher waren alle Verkehrsverbindungen auf das Zentrum von Paris ausgerichtet. Neu wird man schnell und bequem alle Ziele rund um die “Ville Lumiere” rasch, sicher und umweltfreundlich erreichen können: eine echte Vision wird umgesetzt.

Wohl das erste Mal öffnet sich Frankreich auch ausländischen Firmen: die italienische Firma Pizzarotti aus Parma arbeitet beim “Grand Paris Express” eng zusammen mit der Schweizerischen Baufirma IMPLENIA, welche unter andern grossen Objekten mit Erfolg am Bau des grössten Eisenbahntunnels der Welt, dem Gotthardtunnel, beteiligt war. Und das Wichtigste: Implenia gibt jungen Ingenieuren, gleich welcher Nationalität, die Möglichkeit Schweizer Präzision in einem Nachbarland anbieten zu können.

Die Arbeit ausserhalb der Landesgrenzen ist sehr wichtig. Nur so kann man sich mit andern Ideen messen, selbst wachsen und für Projekte im eigenen Lande wieder bereit sein.

Walter Finkbohner - 5.11.2018

 paris grand express